Über mich

Hallo oder ¡hola y buenos días!,

mein Name ist Ann-Sophie, ich bin 18 Jahre alt und in Friedrichshafen am Bodensee aufgewachsen.

In meiner Freizeit bin ich begeisterte Handballerin bei der TSG Ailingen, spiele gerne Violine und habe nun auch meine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt.

Über das weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung verbringe ich seit August 2016 ein Jahr in Bolivien im Dorf Sopachuy. Dort unterstütze ich in einem Kleinkrankenhaus auf dem Land Ärzte und Pflegekräfte bei der Versorgung der Landbevölkerung.

Wer Interesse und Lust hat, mich vor und auch während meines Freiwilligeneinsatzes zu begleiten, ist herzlich eingeladen, sich auf diesem Blog zu informieren. Hier werde ich versuchen, regelmäßig meine Geschichten, Erlebnisse, Eindrücke und natürlich Fotos mit Euch zu teilen und Dich auf meinen Einsatz mitzunehmen.

Ein Schluck Chicha für Pachamama

Eine Reportage über das Dorfleben in Alcalá, dem Nachbardorf von Sopachuy, und El Villar, produziert vom Deutschlandfunk (2010) von Autorin Judith Grümmer, die als Freiwillige 2008/2009 in Bolivien war.

Leider steht der Audiostream der Sendung nicht mehr zur Verfügung, doch finden sich interessante Reportagen und Erzählungen auf der Seite der Journalist

Warum ein Freiwilligendienst?

"Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen!"
Guy de Maupassant
Guy de Maupassant

Warum Südamerika?

Nach meinem fünfwöchigen Aufenthalt in Ecuador 2013 war für mich klar: Nach dem Abi möchte ich nochmals Zeit in Südamerika verbringen, am liebsten gleich ein Jahr! Die Offenheit der Menschen, ihre andere Lebensweise, die Landschaft und vieles mehr faszinierten mich, sodass mein Entschluss recht schnell gefasst war. Ich freue mich darauf, nach zwölf Jahren Schule mit viel Theorie nun etwas Praktisches und zugleich Sinnvolles zu tun.